Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme


Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme

Mit dem Projekt Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) möchten wir Jugendlichen, die die Schulpflicht erfüllt, aber noch keine Ausbildungsstelle gefunden haben, die Chance geben neue Berufe kennenzulernen und die eigenen Berufswünsche besser einschätzen zu können.
Während der BvB begleitet ein erfahrenes Team von Ausbildern, Lehrkräften, Sozialpädagoginnen der JUL gemeinnützigen GmbH die Jugendlichen. Hierzu bieten wir ein breit gefächertes Spektrum an handwerklichen Berufen in den Tätigkeitsfeldern Holztechnik, Farbtechnik, Bautechnik, Hauswirtschaft und HOGA an. Die Teilnehmer sollten Engagement, Motivation, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit mitbringen oder bereit sein daran zu arbeiten. Am Ende der Bildungsmaßnahme erhalten die Teilnehmer eine Teilnahmebescheinigung und ggf. ein Zertifikat mit Qualifizierungsbausteine.

Unser Angebot:

  • Berufsorientierung
  • berufliche Grundfertigkeiten in verschiedenen Berufsfeldern in den Werkstätten der „JUL“ gemeinnützigen GmbH und in Praktikumsbetrieben
  • zertifizierte Qualifizierungsbausteine aus anerkannten Ausbildungsberufen
  • arbeitsplatzbezogene Einarbeitung
  • Schlüsselqualifikationen
  • Bewerbungstraining
  • Stärken- und Schwächenanalyse
  • Sprachförderung
  • Wissensvermittlung in den allgemeinbildenden Fächern
  • Prüfungsvorbereitung
  • Erwerb des Hauptschulabschlusses


Die Phasen der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme

Die BvB/ BvB-Reha startet zu Beginn des Ausbildungsjahres im September. Ein Einstieg ist auch jederzeit im Maßnahmejahr möglich. Die BvB-Reha dauert im Regelfall ca. 11 Monate, die BvB (Hauptschulabschluss) dauert im Regelfall ca. 9 Monate.

1) Eignungsanalyse (max. 3 Wochen)

Während der Eignungsanalyse findet das Kompetenzfeststellungsverfahren nach Hamet statt. Dabei werden die schulischen, beruflichen und persönlichen Basiskompetenzen jedes einzelnen Jugendlichen erfasst und ein Stärken-Schwächen-Profil erstellt. Nach der Auswertung des Kompetenzprofils sowie der individuellen Voraussetzungen und Fähigkeiten wird gemeinsam mit dem Jugendlichen ein zukünftiges Berufsfeld gewählt.

2) Grundstufe (max. 6 Monate)

Die Grundstufe dient der beruflichen Orientierung. Hier erhält der Jugendliche Einblicke in die Arbeitsinhalte des jeweiligen Berufsfeldes. Jeder Jugendliche kann sich im gewählten Berufsfeld ausprobieren und somit dieses kennenlernen, um danach eine Berufswahl zu treffen. Ziel der Grundstufe ist es, die individuellen Kompetenzen jedes Einzelnen zu fördern und erste berufsbezogene Grundfertigkeiten zu vermitteln.

3) Förderstufe (max. 3 Monate)

Die Förderstufe unterstützt die Grundstufe und schließt sich an diese an. Sie dient dazu, den Jugendlichen noch intensiver bei der zu treffenden Berufswahl oder beim Hauptschulabschluss zu unterstützen. Dabei wird auf den bereits erworbenen Qualifizierungsstand des Einzelnen aufgebaut und Schlüsselkompetenzen weiterhin gefördert.

4) Übergangsqualifizierung (max. 2 Monate)

Nachdem der Jugendliche eine Berufswahlentscheidung getroffen hat, wird er intensiv auf eine Ausbildung oder auf den Übergang in Arbeit vorbereitet. Dabei dient die Übergangsqualifizierung der weiteren Einarbeitung ins Berufs- oder Arbeitsfeld. Der Jugendliche wird vermehrt ein Praktikum durchlaufen, um passgenau vermittelt zu werden und den Arbeitsalltag in seiner zukünftigen Firma kennenzulernen. Ziel ist es dabei, den Einzelnen bei der individuellen Weiterentwicklung der berufspraktischen Grundfertigkeiten sowie seiner Schlüsselkompetenzen zu unterstützen und einen nahtlosen Übergang in Ausbildung oder sozialversicherungspflichte Tätigkeit zu erreichen.
Während der gesamten Maßnahmedauer bieten wir jedem Einzelnen wöchentlichen Stützunterricht und eine kontinuierliche Begleitung im Praktikum an.

Zielgruppe:Die BvB-Reha richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderungserfahrung ohne berufliche Erstausbildung, die die allgemeine Schulpflicht erfüllt und das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
Die BvB (Hauptschulniveau) richtet sich an Jugendliche, die noch keine Ausbildungsstelle gefunden haben und/ oder an die Jugendliche, die einen Schulabschluss absolvieren wollen.

Dauer:  07.09.2017 bis 06.09.2019

Förderung:  Bundesagentur für Arbeit

Projektleitung:  Frau Zeuge

Bildergalerie

Informationen & Kontakt

JUL gemeinnützige GmbH

Berufsvorbereitung
Am Teich 1
99427 Weimar

Ansprechpartner:

Frau Zeuge
Tel.: (03643) 437 251

Frau Schrimpf
Tel: (03643) 437 436

Sie haben Fragen an uns? Schreiben Sie uns einfach eine Email an unsere Adresse l.zeuge@jul-bildung.de oder a.schrimpf@jul-bildung.de.

Kooperationspartner